Auch mich betrübt die momentane Finanzkrise sehr. Denn es lässt sich ja nicht mehr leugnen, dass etwas im Argen zu liegen scheint. Ob für uns Bürger dabei tatsächlich immer alle Faktoren und Umstände ersichtlich sind, vermag ich nicht zu beurteilen. Gut vorstellen kann ich mir aber, dass wir bislang nur die Spitze des Eisberges erfahren haben und die weitaus größeren Übel entweder noch nicht erkennbar sind oder verschwiegen werden. Denn es muss ja einen Grund geben, dass binnen weniger Monate die Kreditwürdigkeit vieler Staaten derart drastisch abgestuft wird. Ebenso ist es doch auffällig, wie viele europäische Länder plötzlich unter der Finanzkrise leiden. Und auch diese betreffen zu weiten Teilen nur die normalen Bürger: Die Löhne sinken und die Renten werden reduziert.

Wie kam es zur Krise?

In meinen Augen haben viele Nationen einfach über einen zu langen Zeitraum weit über den eigenen Verhältnissen gelebt. Vielleicht wurden tatsächlich im Durchschnitt mehr Löhne bezahlt, als die Arbeit wert war. Wobei sich da immer noch die Frage stellt, warum dieser Überschuss dann nicht bei den Bürgern ankam. Oder haben sich die Staaten etwa mit Rettungspaketen, die es ja zuvor bereits für viele afrikanische Länder gab, übernommen? Es gibt sicherlich viele Lösungsansätze, warum die Lage mittlerweile so ist, wie sie nun eben einmal ist. Festzustellen bleibt bei alledem aber, dass sie sich verschlechtert hat und die Ersparnisse jedes Einzelnen von uns nicht mehr sicher sind. Und wer kann heute schon sagen, ob nicht auch wir in einigen Jahren von der Pleite betroffen sind?

Alternativlose Geldanlage?

Für mich ergibt sich daraus die Notwendigkeit, in solche Investitionsobjekte anzulegen, die weltweit bekannt sind und stets einen gewissen Wert haben. Und das sind keine Produkte zur Altersvorsorge, keine langfristigen Sparbücher und auch keine Aktien. Alles viel zu umständlich und wenig flexibel. Mit einer Aktie werde ich im Notfall beim Bäcker kein Brot bekommen. Auch der eigene Grund und Boden ist nicht mehr das, was er mal war. Wie sieht es bei einer spontanen Flucht aus? Mitnehmen kann ich ein Grundstück nicht. Ich lege mein Geld daher in unterschiedlichen Rohstoffen an. Gold und Silber haben ihren Wert und dürften ihn auf Sicht weniger Jahrzehnte sogar noch steigern. Selbst wenn ich Rückschläge mit einplane, so ist diese Vorsorge doch krisensicher.